Aga Khan Mausoleum

Aga Khan III. Mausoleum

 
Das Grabmal des Aga Khans III befindet sich in Assuan. Aga Khan III war bis zu seinem Tode im Jahre 1957 das Oberhaupt der Ismaeliten. Seine Mutter, eine Tochter des iranischen Herrscherhauses, hat ihm nicht nur eine islamische Erziehung angedeihen lassen, sondern auch eine europäische Erziehung.

Aga Khan III. verbrachte wegen eines Rheumaleidens die Wintermonate in Assuan.

Seine französische Frau, die Begum, errichtete ihm auf einer Bergkuppe am Westufer des Nils in Assuan ein Mausoleum, wo sie bis zu ihrem eigenen Ableben jeden Morgen eine Rose zum Mausoleum brachte. Nach dem Tode der Begum übernahm eine Bedienstete den morgendlichen Gang zum Mausoleum, um dort eine Rose niederzulegen. Die Begum wurde nach ihrem Tode ebenfalls im Mausoleum neben ihrem Gatten bestattet.

Text und Fotos Andrea Vinkenflügel