Alexandria – Nationalmuseum

Das Nationalmuseum in Alexandria wurde erst Ende 2003 nach einer Renovierung wiedereröffnet.

Das Museum befindet sich in einem dreistöckigen Palast des Al-Saad Bassili Pascha.

Wenn man mit der Besichtigung im Erdgeschoss startet, erwarten einen zu allerst Unterwasserfunde, die bei den Unterwasserausgrabungen in Alexandria gefunden wurden. Die Ausstellungsstücke sind sehr gut in Szene gesetzt worden. Dem Rundgang folgend kommt man an viele griechisch-römischen Artefakte vorbei und man bekommt auch einen kurzen Überblick über die Geschichte Alexandrias vermittelt.

Im Obergeschoss konnte man überwiegend koptische und islamische Kunst bewundern.

Hmmm, dies sollte alles gewesen sein, wo sind denn meine pharaonischen Ausstellungsstücke? Also geschwind wieder ins Erdgeschoss gelaufen. Da war doch das Hinweisschild, welches auf das pharaonische Ägypten hinwies. Irgendwie war das Schild etwas verwirrend, denn es zeigte für mich nach rechts, wo die Unterwassergrabungsfunde waren. Aber mein Herz konnte doch noch jubeln, als ein Weg nach unten ins dunkle Untergeschoss führte und ich am Fuße der Treppe direkt auf pharaonische Kunst traf – endlich. Die Ausstellung der pharaonischen Ausstellungsstücke ist wirklich sehr gut gelungen. An den Wänden hat man auch viele Hinweisschilder zur Erläuterung diverser Themen angebracht.

Aus meiner Sicht lohnt sich ein Besuch dieses Museums auf jeden Fall, wenn man in Alexandria ist.

Text und Fotos: Andrea Vinkenflügel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.