Königinnenpyramiden, Ost- und Westfriedhof

Königinnenpyramiden, Ost- und Westfriedhof

 
Königinnenpyramiden befinden sich auf dem Gizeh-Plateau sowohl bei der Cheops, als auch bei der Chephren und bei der Mykerinos Pyramide. Zwei Königinnenpyramiden sind für die Öffentlichkeit zur Innenbesichtigung freigegeben, diese befinden sich neben der Cheops Pyramide und sind sehr stark zerstört. Die Außenverkleidungen der Königinnenpyramiden sind nahezu gänzlich dem Steinraub zum Opfer gefallen. Beide Pyramiden, die Sie mit uns besuchen können, sind im Vergleich zu den Königspyramiden sehr klein. Die Gänge zur Sargkammer sind schmal und sehr niedrig. Teilweise muss man im Entengang oder auf alle Viere den einen oder anderen Gang bewältigen, um zur Sargkammer zu gelangen.

 
Im Alten Ägypten gab es drei bedeutende Nekropole, und zwar zum einen in Gizeh und in Sakkara und Theben (Luxor). In Gizeh fanden  die ersten Bestattungen bereits ab der 1. Dynastie statt. Allerdings wurde dieser Standort ab der 4. Dynastie interessanter, als man in Gizeh auch die Pyramiden der Pharaonen Cheops, Chephren und Mykerinos baute. Es wurden dann auf dem Gizeh-Plateau Pharaonen, Familienangehörige und hohe Beamte bestattet. Mit Ende der 6. Dynastie war Gizeh nicht mehr so wichtig und man wandte sich einer anderen Begräbnisstätte zu.

 
Auf dem Ost- und Westfriedhof kann man von einem Grab zum nächsten Grab gehen. Teilweise findet man in den offenen Grabkammern, die meistens sehr klein sind, noch ein paar Reliefs. Hin und wieder sind auch ein paar Statuen vorhanden oder ein Sarkophag. Es macht richtig Spaß, dort auf Entdeckungstour zu gehen, um in Erfahrung zu bringen, was man als nächstes vorfindet. Die meisten Gräber sind allerdings undekoriert. Ein paar der Gräber habe ich in die Galerie eingefügt, so dass Sie einen kleinen Einblick bekommen, was Sie erwartet, wenn Sie mit uns die Friedhöfe erkunden.

Text und Fotos Andrea Vinkenflügel