Tal der Affen

Tal der Affen/Westtal

 

Das Westtal ist bei den Touristen nicht so bekannt. Normale 08/15-Reisegruppen werden das Westtal nicht in ihrem Programm haben.

Besuchen Sie mit uns das Tal der Affen. Wissen Sie, warum das Tal der Affen, Tal der Affen heißt? Weil im Grab des Eje auf einer Wand Paviane (Affen) abgebildet sind, ebenso wie man sie aus dem Grab von Tutanchamun kennt.

Das Westtal wurde in der 18. Dynastie von sehr wenigen Pharaonen als Ort der letzten Ruhestätte gewählt. Nur 5 Gräber sind bislang bekannt. Amenophis III hat hier sein Grab errichten lassen, ebenso Eje, dessen Grab man heute dort auch besichtigen kann.

Vom Tal der Könige aus, muss man geschätzte 20 – 30 Minuten durch das Tal der Affen wandern, um zu dem Grab des Eje zu gelangen. Beim letzten Besuch war der Wärter gerade mit anderen Gästen im Grab, so dass wir am Wärterhäuschen über 30 Minuten warten mussten, bis er kam. Der Wärter hat es sich einfach gemacht; er trank erst in Ruhe einen Tee in seinem Wärterhäuschen und ließ uns vorgehen und kam dann auf seinem Motorrad hinter uns her gefahren und fuhr winkend an uns vorbei und erwartete uns dann am Grab.

Das Grab ist gemessen an den anderen Gräbern im Tal der Könige z. B. sehr klein, allerdings muss man bedenken, dass Eje auch keine lange Regierungszeit hatte, so dass die Handwerker nicht viel Zeit hatten, um ein Grab für ihn zu errichten. Eje ist letztendlich auch vor Fertigstellung seines Grabes verstorben.

Im Westtal sieht man auch noch ein paar Überreste von Hütten, die an die Felswand gebaut wurden, die wahrscheinlich den Handwerkern aus Deir el Medina zum Schutz dienten. So mussten die Arbeiter nicht den langen Weg vom Tal der Affen zurück nach Deir el Medina zurücklegen, sondern konnte sich dort von der Arbeit ausruhen.

Text und Fotos Andrea Vinkenflügel