Khan el Khalili

Khan el-Khalili

 
Der Khan el-Khalili ist der größte Souk in der Altstadt von Kairo.

Wenn Sie an der Saiyidna-el-Husain-Moschee sind, können Sie in die engen Gassen vom Khan el-Khalili eintauchen.

Der große Basar wurde auf einem ehemaligen Mausoleum gegründet. Im 14. Jahrhundert betrieb Ägypten regen Handel und es fehlte ein Platz, wo man eine Karawanserei errichten konnte. Also ließ man kurzerhand das Mausoleum abreißen und erbaute dort einen großen Handelsplatz. In der Folgezeit kamen noch ein paar Karawansereien hinzu.

Im 15. Jahrhundert konnte man auf dem Khan el-Khalili wertvolle Steine erwerben und auch der Sklavenmarkt war dort sehr beliebt.

Heutzutage ist es ein riesiger Basar, wo man Tand etc. erwerben kann. Man kann allerdings auch den Handwerkern bei der Arbeit zusehen. Es gibt Straßen, die nur auf Schmuck spezialisiert sind, wieder andere Straßenzüge üben sich im Handwerk des Messingbeschlagens usw.

Es gibt dort auch einige Cafés, wo man sich hinsetzen, einen Tee trinken kann, um dem bunten Treiben zuzusehen. Ich habe dort einen Gewürzhändler entdeckt, der Gewürze von besonders guter Qualität verkauft. Gerade das scharfe Chili ist dort spitzenmäßig.

Ansonsten ist eine Gasse durch einen ägyptischen Autor sehr bekannt geworden, und zwar die Midaq Gasse. Beschrieben in einem der Bücher von Nagib Machfus.

 

Text und Fotos Andrea Vinkenflügel