Dendera

Dendera

Der Tempel von Dendera liegt ca. 55 km von Luxor entfernt.

Die Tempelanlage, wie sie sich  heute darstellt, ist eine der besterhaltenen Tempel in Ägypten. Da  sie bis zum 19. Jahrhundert unter Sand verschüttet war, konnten die Bewohner rund um den Tempel den Tempel nicht als Baudepot nutzen und selbstverständlich war Dendera auch nicht der Witterung ausgesetzt war.

Zum anderen ist der heutige Tempel, der aus der griechisch-römischen Zeit stammt, noch nicht so alt, wie die Tempel des z. B. Alten, Mittleren oder Neuen Reichs, obwohl bereits im Alten Reich Bautätigkeiten nachgewiesen werden konnten. Ein Tempelbereich wurde unter Pharao Pepi I fertig gestellt. In den Krypten wurde gar eine Gründungsurkunde aus der prädynastischen Zeit erwähnt.

Die Ptolemäer haben schließlich die alten Tempelreste abgetragen und mit dem vorhandenen Baumaterial den neuen Dendera Tempel errichtet.  Unter Ptolemaios XII wurde dann der Tempel soweit fertig gestellt.

Dendera wurde der Göttin Hathor gewidmet. Man findet dort auch die berühmten Hathor-Kapitell-Säulen.

Nachdem man den großen Säulensaal vor wenigen Jahren vom Ruß gesäubert hat, erstrahlt die Decke in einer unsagbaren Farbenpracht. Wenn ich mir überlege, dass man die farbigen Reliefs vor ein paar Jahren wegen des Rußes überhaupt nicht bzw. kaum erkennen konnte, macht es heute richtig Spaß, sich eine Genickstarre zu holen, wenn man versucht, die unzähligen Reliefs mit Tierkreiszeichen etc. an der Decke zu fotografieren.

In einer Ecke des Tempels kann man an der Decke Abbildungen der Himmelsgöttin Nut erkennen, die die Sonne abends verschlingt und morgens wieder gebiert.

Vielleicht haben Sie im Zusammenhang mit dem Dendera Tempel schon einmal von Glühlampen, Panzer, Hubschrauber etc. gehört. In einer der Kapellen können Sie Reliefs sehen, die an Glühlampenabbildungen denken lassen. Auch in den Krypten werden Sie solche Reliefs zu Gesicht bekommen. Aber lassen Sie sich nicht in die Irre führen; diese Reliefs haben nichts mit Glühbirnen zu tun.

Auf dem Tempeldach befindet sich zum einen ein kleiner Kiosk zum anderen können Sie dort einen Bereich besichtigen, wo man in drei Räumen den Tod und die Auferstehung Osiris dargestellt hat. In einem dieser Räume befand sich auch das berühmte Tierkreiszeichen von Dendera, welches sich heute im Original im Louvre befindet. In Dendera kann man heute nur noch einen Abguss des Original Tierkreiszeichens sehen.

Früher konnte man noch das Dach dieses Bereiches betreten und man hatte einen grandiosen Ausblick u.a. auf das Mammisi. Ein Foto habe ich beigefügt, als man noch diesen Bereich betreten durfte. Heute ist es leider untersagt.

 

Text und Fotos Andrea Vinkenflügel