Tal der Könige

Tal der Könige

 

Das Tal der Könige liegt auf der Westbank in Luxor. Im Tal der Könige wurden die Pharaonen des Neuen Reichs bestattet.

Die Pharaonen ließen sich zum Teil große Grabanlagen errichten. Wie groß die einzelnen Gräber waren hing u.a. auch damit zusammen, wie lang die Regierungszeit des Pharaos war. Sie begannen mit der Errichtung des Grabes unmittelbar nach der Thronbesteigung. Wenn der Tod schneller war, als die Handwerker mit der Fertigstellung des Grabes, dann musste der eine oder andere Pharao auch schon einmal in ein unfertiges Grab ziehen. Nach dem Tod des Pharao hatten die Handwerker nur noch 70 Tage Zeit, um das Grab „fertigzustellen“, da nach der Einbalsamierungszeit der Pharao seine letzte Ruhestätte beziehen musste. Man kann in einigen Gräbern sehen, dass die Zeit für eine Fertigstellung nicht ausreichte. So sieht man u.a. sehr eindrucksvoll, wie früher die Arbeiter aus Deir el Medina gearbeitet haben. Da wurden erst Linien gezogen, Vorzeichnungen getätigt, es wurde korrigiert, dann übermalt und ggfs. wurde anschließend begonnen die Reliefs zu erstellen. Diese einzelnen Schritte kann man dann sehr gut in den unfertigen Gräbern nachvollziehen.

Im Tal der Könige wurden bis heute 64 Gräber gefunden. Die Gräber wurden fortlaufend nummeriert. Das erste Grab erhielt die Bezeichnung KV 1, das zweite Grab KV 2 und so ging es bis zum Grab KV 64 weiter.

Die meisten Gräber im Tal der Könige wurden beraubt, bevor sie gefunden und ausgegraben wurden. Howard Carter hatte 1922 Glück und hat ein fast unversehrtes Grab – das Grab von Tutanchamun – entdeckt und ausgegraben. Die Grabbeigaben, die bei einem so jungen Pharao und in einem relativ kleinen Grab gefunden worden sind, lassen nur erahnen, wie die Grabbeigaben älterer Pharaonen mit großen Gräbern gewesen sein müssen.

Kommen Sie mit uns ins Tal der Könige und wir besuchen zusammen mit Ihnen die 3 schönsten Gräber, die zum Zeitpunkt Ihres Besuches geöffnet sind. Welche Gräber jeweils geöffnet sind, müssen wir dem Aushang entnehmen, da immer wieder Gräber zwecks Restaurierung etc. geschlossen werden, aber es stehen immer genügend Gräber zur Auswahl für Sie bereit.

offene Gräber April 2017:

 

 

 

 

 

 

Text und Fotos Andrea Vinkenflügel