Nofret – die Schöne – ist wieder trächtig

Ich werde erneut Katzenoma

Wie bereits berichtet, wurde ich von 3 Straßenkatzen adoptiert. Meine kleine Favoritin war von Anfang an eine kleine getigerte Katzendame, die wunderschöne große grüne Augen hat.

Ich taufte sie auf den Namen „Nofret“, was übersetzt die Schöne heißt.

Nofret tauchte eines Tages zusammen mit ihren Freunden Ramses und Sethos auf. Während Ramses und Sethos neugierig waren und auch recht schnell Zutrauen zu mir fanden, war Nofret von Anfang an eine sehr scheue und schreckhafte Katze, die niemanden über den Weg traute.

Hinterhältig, wie sie war, hat sie sich immer unter eine Bank im Eingangsbereich, wo ich gerne saß, versteckt. Kam Ramses oder Sethos zu mir, sah man nur schnell eine Tatze unter der Bank hervorschießen und Ramses oder Sethos bekamen eine Abreibung. Die beiden guckten immer ganz dumm aus der Wäsche. So ging es über Tage. Madame saß versteckt unter der Bank und die beiden Jungs bekamen einen gewischt.

Irgendwann versuchte ich dann Nofret mit einem Leckerchen anzulocken. Kein einfaches Unterfangen, da sie sehr scheu war. So musste ich das Leckerchen 3 m von mir entfernt hinlegen und sie kam angeschossen, hat sich die Beute gekrallt und ist sofort damit verschwunden. Dann lauerte sie wieder und wenn ich was hinlag und mich 3 m zurückzog, kam sie wieder angelaufen und verschwand rasend schnell mit ihrer Beute.

Nach und nach gewöhnte sie sich an  mich und kam zum Fressen mit ihren Freunden. Zunächst saß sie immer etwas im Abseits und die beiden Jungs fraßen um die Wette, aber irgendwann traute sie sich auch und fraß mit den beiden zusammen. Aber wir waren noch weit davon entfernt, dass sie sich von mir anpacken ließ, während ich die beiden Jungs mittlerweile streicheln durfte. Auch Sethos hat schnell Vertrauen gefasst.

Irgendwann war morgens Nofret sogar die erste, die unten im Hof darauf wartete, dass ich oben die Wohnungstür aufschloss und kam dann sofort ansaust, um ihr Frühstück einzufordern. Am Anfang blieb sie noch vor der Tür stehen und guckte nur schüchtern in meine Wohnung und irgendwann kam sie dann vorsichtig reingetapst. Von Tag zu Tag wurde unser Verhältnis besser.

Dann hatte ich die Vermutung, dass meine kleine Nofret in andere Umstände sein könnte. Sonst war sie rank und schlank und irgendwie kam sie mir jetzt fülliger vor. Man konnte fast zugucken, wie ihr Bauch wuchs und von da an, wurde sie richtig anhänglich und kam sehr oft in die Wohnung, um sich auszuruhen oder um Streicheleinheiten einzufordern. Der orange Kater war ja mittlerweile verschwunden und so musste sie ihre Streicheleinheiten nur noch mit Sethos teilen.

Während ich mit einer Reisegruppe in Assuan war, hat Nofret dann ihre 3 Jungen zur Welt gebracht. Als ich zurückkam, kam mir Nofret irgendwie dünner vor und ich ahnte bereits, dass sie Katzenmama geworden ist. Zunächst haben wir nicht herausgefunden, wo sie die Jungen versteckt hat, aber wir sind davon ausgegangen, dass sie irgendwo in der Nähe zu finden wären und so war es auch. Nofret hat die Jungen unter der Treppe hinter Gerümpel versteckt. So konnte ich mir auch erklären, wie sie es schaffte, immer sofort oben vor meiner Tür zu stehen, wenn ich die leicht quietschende Tür öffnete. Said, der Cousin meines Mannes und Hausmeister im Objekt, hörte irgendwann die Kleinen mautzen und ist den Geräuschen nachgegangen und zeigte mir dann stolz das Versteck. Ich wollte die Kleinen gerne in ihrem Versteck fotografieren und da holte Said die Jungen bereits aus dem Versteck und legte mir 2 davon in die Hände. Mama Nofret was not amused. Sie kam die Treppe heraufgesaust und stand in Augenhöhe mit mir und fauchte mich wie ein ausgewachsener Löwe an. Solche Töne hatte ich von ihr zuvor noch nie gehört. Da wurde mir schon ein wenig mulmig und ich hatte Angst, dass sie mir gleich ins Gesicht springen würde. Beruhigend habe ich auf Nofret eingeredet und wir haben die Jungen wieder ins Versteck zurückgelegt,haben uns diskret zurückgezogen und Nofret hat sofort nach ihrem Nachwuchs geguckt.

Leider wurde zeitgleich im Hause  Renovierungsarbeiten durchgeführt und die Arbeiter haben Material, welches unterhalb der Treppe lagerte, herausgeholt, so dass sich Nofret erneut gestört fühlte. Es kam, wie es kommen musste, Nofret  hat ihre Jungen in ein anderes Versteck gebracht, sehr zu meinem Leidwesen, da ich doch Nofret und die Jungen mit in die neue Wohnung nehmen wollte. Der Tag des Umzuges kam, Nofret holte sich immer noch ihr Futter bei mir ab, aber jetzt konnte ich sie leider nicht mitnehmen, da die Jungen noch zu klein waren und die Mutter benötigten und da wir das Versteck nicht fanden, musste ich meine Nofret zurücklassen. Allerdings ging ich sie immer wieder besuchen und Said bekam von mir Futter, um die Kleine weiterhin für mich zu füttern, damit sie bei Kräften blieb, um ihre Jungen großzuziehen.

Im Sommer verbrachte ich ein paar Wochen in Deutschland, um meine Angelegenheiten vor Ort zu regeln. Mein erster Weg, als ich wieder in Luxor war, führte mich in die alte Wohnung. Katzenfutter hatte ich sicherheitshalber dabei und wer kam auf Rufen sofort angelaufen, meine kleine Nofret, allerdings konnte man merken, dass sie wieder sehr zurückhaltend geworden ist. Sie kam nur sehr langsam an und während Said in meiner Nähe war, blieb sie auf Abstand. Zum Füttern ging ich dann etwas abseits und dann kam sie auch sofort und stupste mich mit der Schnauze an, wenn ich ihr nicht schnell genug Futter hinwarf.  Mittlerweile habe ich Nofret wieder öfters besucht und sie lässt es sich nicht nehmen, sofort zu kommen und an einem Tag wich sie mir auch nicht von der Seite, während ich vor dem Haus auf einer Bank las. Wenn sie nicht so scheu wäre, würde ich sie so gerne mit zu mir nach Hause nehmen. Said und ich haben festgestellt, dass ihr Bauch wieder wächst und wächst. Die nächste Generation Katzen ist im Anmarsch und Nofret wird wieder anhänglich. Nun bin ich gespannt, wie viele Junge sie dieses Mal bekommt und ob ich eine Chance bekommen werde, die Jungen zu sehen. Vielleicht kann ich wenigstens den Jungtieren ein Zuhause geben.

UPDATE:

Nofret hat ihre Jungen bekommen. Said kam heute freudestrahlend auf mich zu, da er die Jungen gehört hat und wusste, wo Nofret sie versteckte. Wir sind dann zusammen gucken gegangen und Nofret säugte gerade ihren Nachwuchs. Wir wollten sie nicht stören, deshalb wissen wir nicht, wie viele Jungtiere es geworden sind.

Ich habe Nofret dann erst einmal in Ruhe ihre Mutterpflichten nachkommen lassen und habe sie immer zwischendurch mal leise gerufen, damit sie wusste, dass ich da bin und nach 30 Minuten kam sie dann auch,  um sich ihr Futter abzuholen.  Aktuelle Fotos füge ich unten bei.

Aktuell vom 22.09.2017

Text und Fotos Andrea Vinkenflügel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.